Irrationale Verbindung: Trinken wegen des Coronavirus weniger Leute das Bier Corona?

Das Coronavirus versetzt viele Deutsche in Bewegung. Supermärkte werden leergeräumt und Desinfektionsmittel für horrende Summen auf Amazon und Ebay gehandelt. Immerhin fangen die Leute endlich an, sich sorgfältig die Hände zu waschen.

In den letzten Tagen berichteten außerdem verschiedene Medien über eine Umfrage, laut der 38 Prozent der Amerikaner aufgrund des Virus kein Corona-Bier mehr kaufen würden. Und tatsächlich soll der Aktienkurs der Brauerei AB Inbev, die für die Marke produziert, eingebrochen sein.

Das liegt allerdings nicht unbedingt an dem Namen der Marke, sondern viel mehr daran, dass vor allem in China derzeit nur wenige Leute in Bars, Restaurants oder Clubs gehen und so der Verkauf von Bier in China zurückgegangen ist.

Happy Hour Beer GIF by Corona - Find & Share on GIPHY

Der Brauereikonzern Constellation Brands, der hinter der Biermarke steckt, widerspricht dem angeblichen Verkaufszahleneinbruch – zumindest in Amerika. Laut eigenen Angaben sollen die Verkaufszahlen des Corona-Biers in den USA in den letzten vier Wochen sogar um fünf Prozent gestiegen sein.

Der CEO Bill Newlands spricht allen Erkrankten sein Mitgefühl aus und hofft auf eine schnelle Eindämmung des Virus. Aber er fügt hinzu: „Wir haben keine Auswirkungen auf unsere Mitarbeiter*innen, Einrichtungen oder Betriebe gesehen, und unser Geschäft entwickelt sich weiterhin sehr gut.“


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder