Elon Musk fährt mit Jay Leno im Cybertruck und verrät: Der Serienwagen wird kleiner

Ein halbes Jahr ist es her, dass Elon Musk den Cybertruck vorgestellt hat. Überraschend war vor allem das Design des Elektro-Pickups von Tesla, sah er doch wie ein rollender Polygon-Haufen aus. Umso größer die Neugier, wie das Gefährt wohl von innen und in freier Wildbahn aussieht. Dank Jay Leno bekommen wir jetzt mehr Einblicke. Die US-Talkshow-Legende hat den Cybertruck nämlich Test gefahren – mit Elon Musk auf dem Beifahrersitz.

Anlässlich seiner Show „Jay Leno’s Garage“ durfte der Host seine Hände an das Lenkrad des Cybertracks legen. Erste Überraschung: Dieses Lenkrad ist eckig wie das eines Rennwagens und die kantigen Sitze des Innenraums erinnern an typische Gaming-Stühle von E-Sportler*innen. Die Zukunft ist ein Videospiel.

Das elektronische Dach der Ladefläche wird per Knopfdruck geöffnet. Dass das Dach stabil genug ist, um eine Person der Statur Elon Musks zu halten, demonstriert der Tesla-Chef, indem er einfach selbst draufklettert. Musk verrät außerdem, dass dieser Truck nur ein Vorführvariante sei. Die Proportionen des Serienwagens werden demnach um fünf Prozent kleiner sein, damit er in normale Garagen passe.

Als der Musk damit prahlt, dass die Scheiben des komplett verglasten Innenraums vor den Kugeln einer Handfeuerwaffe schützen, stellt Leo die Frage, die wir uns schon damals bei der Präsentation gefragt haben: Warum ist das wichtig? Musks Antwort: „Es ist badass und super cool.“ Und ergänzt (hoffentlich scherzhaft): „Wir wollen die Spitzenreiter der Apokalypse-Technologie sein.“

Der Cybertruck soll in den USA Ende 2021 und ab 39.900 Dollar (ca. 36.000 Euro) zu haben sein.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder