Diese Bilder zeigen, was in der Küche alles schief gehen kann

Unter dem Hashtag #foodporn gibt es auf Instagram mehr als 230 Millionen Beiträge. Die meisten zeigen: selbstgekochtes, wunderschön präsentiertes Essen. Erdbeeren leuchten in prallem Rot, Ahornsirup glitzert auf selbstgebackenen Pancakes und die Salate sehen aus, als hätte sie jemand Sekunden vorher vom Bioacker gepflückt.

Wenig überraschend klafft meistens eine Lücke zwischen dem Essen, das wir auf Social Media präsentieren und dem, was täglich auf unseren Tellern landet. TK-Pizza schlägt Bulgursalat mit Zitronen-Vinaigrette.

Ein Fail nach dem anderen

Nun könnte man denken: Wenn man schon einfach kocht, dann sollten die Gerichte zumindest leicht von der Hand gehen. Dass dem nicht immer so ist, zeigen Fotos, welche die Facebook-Seite Quick Turtle gesammelt hatWir sehen eine Brille, die in einen Kuchen verbacken wurde, oder einen Topf, der aussieht, als hätte jemand heiße Lava hineingefüllt. Oft reicht eben schon eine Kleinigkeit, um uns vom Kochen abzulenken. Das Telefon klingelt, wir wechseln den Raum und haben schon vergessen, dass da noch was auf dem Herd steht.

Ein Klassiker ist auch der Backofen-Fail. Pizza oder Pommes in den Ofen und dann zurück auf die Couch und entweder eingeschlafen oder von der spannenden Serie so gefesselt, dass erst der Rauchmelder darauf aufmerksam macht, dass in der Küche was nicht stimmt. Manche Fotos zeigen aber auch, dass die Küche ein gefährlicher Ort sein kann – wir hoffen, alle haben ihre Kochabenteuer unbeschadet überstanden.

Ist das schon Kunst?

Dieser Artikel ist zuerst auf ze.tt erschienen. Hier kannst du ze.tt auf Facebook folgen.


ze.tt

ze.tt ist ein Onlinemagazin aus dem Zeitverlag. Wir setzen auf konstruktiven Journalismus und wollen das Leben unserer Leser*innen zum Positiven verändern. Wir eröffnen Perspektiven, wie Menschen zwischen Schulabschluss und erstem Jobwechsel ihr Glück im Leben, in der Liebe, in der Arbeitswelt, im Alltag, am Esstisch, im Bett und auf Reisen finden können, und stehen dabei für Gleichberechtigung, Feminismus und Inklusion. Unser Motto: „Du bist okay so, wie Du bist!”

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder